Die seit Juni 2014 erhältliche „Verdünnte Basiscreme DAC“ (Hersteller Caelo) erleichtert die Herstellung der NRF Rezeptur, z.B. bei der Herstellung der Hydrophilen Erythromycin-Creme 2% (NRF 11.77).

Es müssen lediglich Wirkstoff und die jeweils entsprechende Menge wasserfreie Citronensäure sowie mittelkettige Triglyceride eingearbeitet werden. Der Wasser- und Propylenglycol-Anteil entspricht dem Verhältnis der Rezeptur NRF 11.77. (Basiscreme DAC 50T, Propylenglycol 10T und Gereinigtem Wasser 40T).

Neben der Zeitersparnis ist besonders die festere Konsistenz der fertigen Rezeptur ein Grund dafür, die verdünnte Basiscreme einzusetzen. Denn, die Erythromycin-Creme kann trotz Herstellung nach unserer überprüften Herstellungsempfehlung in 2 Schritten zu niedrigviskos werden, nachdem im 2. Schritt die Flüssigkeiten eingearbeitet werden.

Woran das im Einzelnen liegt, konnten wir bisher nicht sicher feststellen und können nur Vermutungen aussprechen. Nach unseren Beobachtungen kommt es zu einer stärkeren Konsistenzerniedrigung u.a., wenn das Gebinde (also „der Creme-Topf“) schon recht lange angebrochen und offen ist und sich die Grundlage durch die Lagerung verändert, außerdem scheint die Verarbeitungsstabilität auch Chargenabhängig bzw. abhängig vom jeweiligen Anbieter zu sein.

Ein Rechen-Beispiel:

 Original NRF 11.77. (2%)  

   

 … mit verdünnter Basiscreme  

 

 Erythromycin  

 2,0g  

 Erythromycin  

 2,0g 

 Mittelkettige Triglyceride  

 2,0g  

 Mittelkettige Triglyceride  

 2,0g 

 Basiscreme DAC  

 48,0g  

   

   

 Citronensäure-Lösung 0,5%  

 12,0g  

 Citronensäure, wasserfrei  

 0,06g 

 Propylenglycol  

 10,0g  

   

   

 Ger. Wasser  

 26,0g  

 Verdünnte Basiscreme  

 95,94

 Gesamt  

 100g  

   

 100g 

 

Herstellungsempfehlung für TOPITEC® Mischsysteme – das 2-schrittige Verfahren:

Die Mischparameter (UpM und Zeit) und Herangehensweise bleiben gleich, auch wenn Sie die bereits Verdünnte Basiscreme DAC verwenden.

Einziger Unterschied, im ersten Schritt und im zweiten Schritt wird Grundlage eingewogen, die ja bereits im Wasser und Propylenglykol „verdünnt“ ist, außerdem wird wasserfreie Citronensäure als Substanz eingewogen.

Die Citronensäure löst sich in der Grundlage während des Mischvorgangs problemlos auf und die Cremekonsistenz bleibt auch nach dem zweiten Mischvorgang erhalten.

Hier finden Sie die modifizierte Herstellungsempfehlung für die Hydrophile Erythromycin-Creme NRF 11.77. (30g und 100g).

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass sich unsere Empfehlungen aus dem 1. TOPITEC® JOURNAL ausschließlich auf die Verarbeitung in 30g, 50g und 100g TOPITEC® Kruken beziehen! 

Download Herstellungsempfehlung


[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: